Vier Soester Schiedsrichter steigen auf

Grund zur Freude gibt es bei den Unparteiischen im Kreis Soest: Mit Marcel Voß (SV Welver), Halil Üstün (RW Westönnen) und Patrick Hoffmann (SV Westfalia Soest) sind drei heimische Fußball-Schiedsrichter in die Landesliga aufgestiegen, Leander Knapp (TuS Wickede) hat zudem den Sprung in die Bezirksliga geschafft.

Drei Landesliga-Aufsteiger in einer Saison – das hat es im Kreis Soest noch nie gegeben. Entsprechend zufrieden zeigt sich Siegfried Reffelmann als Vorsitzender des Schiedsrichter-Ausschusses: „Dass alle drei von uns nominierten Schiedsrichter in der abgelaufenen Saison erfolgreich waren, ist natürlich klasse – in erster Linie für sie persönlich, aber auch für uns als Kreis. Denn erst in der Landesliga werden die Partien mit einem Gespann besetzt, sodass wir die jüngeren Schiris dort an die Aufgabe des Assistenten heranführen können. Die Bilanz macht uns sehr stolz.“

So gelingt ein Aufstieg oberhalb der Bezirksliga

Der Schiedsrichter-Ausschuss des Kreises meldet dem Verband (FLVW) jeweils vor einer Saison die Referees, die er „ins Rennen“ schicken will. Leistungsprüfungen mit sportlichem und Theorie-Test sind die Grundvoraussetzung, entscheidend sind schließlich aber die Leistungen auf dem Platz. Die Schiedsrichter werden in mehreren Spielen von einem neutralen Beobachter bewertet und bekommen eine Note. Daraus ergibt sich ein Gesamtbild, auf dessen Basis der Schiedsrichter-Ausschuss des Verbandes entscheidet, welche Schiedsrichter sich für die nächsthöhere Spielklasse qualifizieren.

Leander Knapp ist seit 2015 Schiedsrichter. Der 21-Jährige konnte die Verantwortlichen bei seinen Spielleitungen in der Kreisliga A überzeugen und darf sich jetzt der Aufgabe im überkreislichen Bereich stellen.

Patrick Hoffmann ist mit 31 Jahren der Älteste unter den Aufsteigern – und der Erfahrenste: Er pfeift schon seit 16 Jahren, zur neuen Saison für den VfJ Lippborg.

Halil Üstün ist seit 2009 Schiedsrichter im Kreis Soest. Der 27-Jährige freut sich ebenfalls auf die nächste Herausforderung mit dem Ziel, in die Westfalenliga zu kommen.

Marcel Voß war aufgrund der Ergebnisse in der Hinrunde bereits in der Winterpause in die Landesliga aufgestiegen. Der 24-Jährige ist seit 2011 aktiv.

Glückwunsch an die Aufsteiger und viel Erfolg in der neuen Spielzeit!