Neun neue Schiedsrichter im Kreis Soest

In Günne wurden am Wochenende neun neue Unparteiische ausgebildet - und das in Rekordzeit.

Der FLVW Kreis 29 Soest hat neun neue Schiedsrichter. Alle Teilnehmer bestanden am Sonntag den schriftlichen Test, nachdem ihre sportliche Prüfung bereits am Samstagmorgen abgenommen wurde. Der Lehrgang fand zum ersten Mal in einer neuen Form statt, als eine Art Crashkurs.

„Schneller kann man nicht Schiedsrichter werden“, betonte Lehrwart Christian Dahlmann nach dem Abschluss des Wochenendes. Gemeinsam mit Marcel Voß und Christopher Schütter führte er die Anwärter an nur drei Tagen durch das Regelwerk des Fußballs, gerade einmal drei Stunden Theorie-Kunde gab es zu Beginn am Freitag nach der Begrüßung durch den Kreis-Schiedsrichter-Obmann Siegfried Reffelmann und seinen Vertreter Karl-Josef Schulze.

Der körperliche Test wurde entgegen der ursprünglichen Planung auf den frühen Morgen des Samstages verlegt – aufgrund der hohen Temperaturen bei der Mittagssonne. Die neun jungen und älteren Teilnehmer überstanden die Laufeinheit in Niederense souverän. Anschließend gab es in weiteren etwa sechs Stunden Regelkunde und Tipps für die Praxis.

Am Sonntag standen dann schließlich letzte Fragen und noch eine Schulung auf dem Platz auf dem Programm. Die schriftliche Prüfung mit 30 Regelfragen meisterten die Neu-Schiris ebenfalls problemlos. Nun sind sie bereit für die „Realität“ und müssen Erfahrungen auf den Plätzen des Kreises sammeln. Dabei werden besonders die jüngeren Kameraden natürlich zunächst begleitet.

Sowohl die Verantwortlichen als auch die frischen Referees zogen noch am selben Tag Bilanz – es gab durchweg positives Feedback für das neue Modell: „Ich finde, dass das sehr gut geklappt hat. Durch den Kompaktlehrgang hat man eine zeitlichen Vorteil“, sagt Mario Smits, der für den TuS Ampen pfeifen wird, voll des Lobes. Er hält auch die Gruppengröße für sinnvoll. Die Lehrwarte sind sich einig: „Wir hatten hier eine tolle Truppe und viel Spaß.“ Christopher Schütter fügte hinzu: „Das richtige Lernen beginnt erst jetzt bei den ersten Spielen der Saison. Da gilt es, sich zu beweisen und die Regelkenntnisse umzusetzen.“

Diese neun Schiedsrichter haben es im „Blitztempo“ geschafft: Orkun Eryilmaz, Darius Hahn, Felix Hampe, Alexander Holle, Jannis Lax, Max Ratzlaff, Mario Smits, Metehan Üstün, Heiko Wulf